Sektion Frankfurt

4. Fachsitzung 2018

Andreas Dörnbrack (DLR, Institut für Physik der Atmosphäre, Oberpfaffenhofen)

Gebirgswellenausbreitung während DEEPWAVE 2014: Warum misst man in Neuseeland, sind die Alpen doch so nah?

Der Inhalt des Vortrages geht der Frage nach, wie sich durch die Überströmung von Gebirgen angeregte Schwerewellen bis in die mittlere Atmosphäre ausbreiten können. Dabei begegnen uns bekannte und auch weniger bekannte Phänomene, die durch Messungen aus den unterschiedlichen Stockwerken der Atmosphäre anschaulich illustriert werden. Ein Großteil dieser Messungen stammt aus der Messkampagne DEEPWAVE, die im südhemisphärischen Winter 2014 in Neuseeland stattfand. Hochaufgelöste numerische Simulationen helfen, sowohl einen Zusammenhang in die Vielzahl von Messungen zu bringen als auch die physikalischen Prozesse zu verstehen, die hinter den beobachteten Phänomenen stehen.

Infobox

Datum 19.04.2018

Zeit 15.15 Uhr

Kolloquium Andreas Dörnbrack (DLR, Institut für Physik der Atmosphäre, Oberpfaffenhofen)

Ort Deutscher Wetterdienst
Frankfurter Str. 135
63067 Offenbach am Main

Hörsaal / Raum Konferenzbereich Blau