Sektion Frankfurt

5. Fachsitzung 2019

Prof. Dr. André Butz (Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik)

Treibhausgase in der Erdatmosphäre – Messverfahren, Unsicherheiten, Resultate, Perspektiven

Emissionen der Treibhausgase Kohlendioxid and Methan treiben den Klimawandel an. Klimatische Veränderungen wirken in der Folge auf die natürlichen Prozesse des Kohlenstoffkreislaufs und koppeln so zurück auf die Treibhausgase. Messungen der Kohlendioxid- und Methankonzentrationen in der Atmosphäre können zum einen der Verifizierung anthropogener Emissionen und zum anderen dem besseren Verständnis des Kohlenstoffkreislaufs dienen. Insbesondere Fernerkundungsmethoden bieten durch ihren Einsatz auf Satelliten die Möglichkeit einer global dichten Abdeckung. Allerdings sind die Unsicherheiten der Fernerkundung von Kohlendioxid und Methan typischerweise groß im Vergleich zu etablierten in-situ Verfahren und bedürfen so dezidierter Entwicklungsarbeit und ausführlicher Validation. Hier werde ich den Stand der Forschung zur Fernerkundung von Treibhausgasen zusammenfassen. Unsicherheiten und aktuelle Erfolge werde ich an Beispielen illustrieren und Ideen für zukünftige Verbesserungen diskutieren.

Infobox

Datum 29.05.2019

Zeit 15.15 Uhr

Kolloquium André Butz (Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik)

Ort Deutscher Wetterdienst
Frankfurter Str. 135
63067 Offenbach am Main

Hörsaal / Raum Wetterbesprechungsraum 6. Stock